MS Munot I

Indienststellung: 16.05.1936
Heimathafen: Schaffhausen/Schweiz
Eigner: Schweizerische Schiffahrts AG Untersee & Rhein
Erbauer: Bodan-Werft, Kressbronn
Länge: 34,00 m
Breite: 6,00 m
Tonnage: 74,0 t.
Tiefgang: 1,12 m
Maschinenleistung: 275 PS
Geschwindigkeit: 24,0 km/h
Tragkraft: 250 Personen
Außerdienststellung: 1997


Bilder

 

1936 erhält die Schweizerische Dampfboot AG zwei neue Motorschiffe, welche die beiden Glattdeckdampfer Neptun und Schweiz ersetzten sollen.

Das erste der beiden Schwesterschiffe wird am 20.05.1936 auf den Namen MS Munot, nach der Schaffhausener Festungsanlage, getauft.

Das MS Munot I wird mehrmals umgebaut und befährt die Strecke Schaffhausen – Untersee – Konstanz.

Im Gegensatz zum Schwesterschiff MS Arenenberg I, das 1983 ausgemustert wurde, bleibt das MS Munot I bis 1997 im Dienst, und wird 1998 durch das neue MS Munot II ersetzt.

1997 wird das Schiff nach Holland an den Reiseunternehmer Jan Hofstra verkauft. Für den Transport über Land nach Basel werden die seitlichen Galerien demontiert. Ab Basel wird das Schiff auf dem Rhein nach Holland geschleppt. Vom neuen Heimathafen Drachten wurde das Schiff über viele Jahre, für zum Teil mehrtägige Ausflugsfahrten in ganz Europa eingesetzt. 

Das Schiff steht seit 2013 zum Verkauf. (Artikel)

zurück